Von der Facebook-Freundin zum realen Treffen mit einem besonderen Menschen. Eine außergewöhnliche Begegnung

Erstellt am 14. August 2020 von

Seit vielleicht zwei/drei Jahren sind Ute Kretschmer-Risché und ich auf Facebook befreundet. Mit großem Respekt und mit noch größerer Bewunderung, verfolge ich seither ihr vorbildliches soziales Engagement.

Treffen mit Ute

Ganz neu und doch so vertraut: Ute Kretscher-Riesché

Am 23. Januar diesen Jahres, war ich Teilnehmer einer Podiumsdiskussion zum Thema Social Media in Baden-Baden, veranstaltet vom Marketing-Club Karlsruhe. Anton Goll postete das seinzeit auf Facebook.

Social Media mit Werner Deck

Lieber Anton, vielen Dank, aber der Star war ich sicher nicht. Ich habe lediglich versucht, etwas Licht in´s noch immer etwas dunkle Thema „Social Media“ zu bringen.

Aus diesem Anlass traf ich Ute Kretschmer-Risché das erste Mal persönlich. Zu mehr als einer kurzen Begrüßung reichte es aber leider nicht.

Am Donnerstag, 6. August, lud mich Ute Kretschmer-Risché überraschend zum Eis essen nach Rastatt ein. Freudig sagte ich sofort zu und wir trafen uns am gestrigen Donnerstag, 13. August, in Utes Agentur “exakt” in Rastatt.

Werbeagentur exakt

Ute Kretschmer-Riesché und Stefan Riesché, Agentur exakt, Marketing & Kommunikation

Autofahrt

Auf der Fahrt nach Rastatt, zu Ute Kretschmer-Riesché

Kennen Sie diese Situation? Sie begegnen einem Menschen das erste Mal, haben sofort ein Gefühl der Vertrautheit und gleichzeitig das Gefühl, diesen Menschen schon sehr lange zu kennen. So erging es mir jedenfalls gestern.

Meine Fahrt nach Rastatt fühlte sich für mich an, wie die Fahrt zu einer liebenswerten langjährigen Freundin.

Eis essen während Besprechung

Zum Start gab es ein leckeres Eis. Eis musste zwischen uns aber nicht gebochen werden

So verlief auch unser intensives Gespräch. Irgendwie war alles so vertraut und wir entdeckten sehr viele Gemeinsamkeiten. Temporär nahm Utes ebenso liebenswerter Mann, Stefan Risché, an unserem Gespräch teil.

Um ca. 16 Uhr traf ich bei Ute in Rastatt ein. In unserem Gespräch kamen wir vom Hölzchen aufs Stöckchen und noch weiter 😉 . Die Zeit verging in diesem “Flow” wie im Flug und urplötzlich war es 20 Uhr. Zeit zum Aufbrechen. Obwohl wir noch lange nicht alles besprochen hatten. 😉 Aber das holen wir ganz sicher nach.

Abschied nach dem gespräch

Zeit zum Abschied und zur Heimfahrt

Heimfahrt mit dem Auto

Auf der Heimfahrt nach Karlsruhe. Die Begegnung mit Ute, zauberte mir die ganze Zeit ein Lächeln ins Gesicht

Die außergewöhnliche Persönlichkeit Utes und unser intensives Gespräch, haben mein Leben sehr bereichert. Vielen Dank, liebe Ute. 🙂


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.