Schlagwort-Archiv: schlechte Qualität

Darauf müssen Hausbesitzer unbedingt achten, um bei der Fassadenrenovierung keine böse Überraschung zu erleben

Autor: Werner Deck am 31. März 2016

Von einem Freund bekam ich diese Informationen. Auf einer in Karlsruhe vor kurzem stattgefundenen Verbrauchermesse, war ein kleiner Messestand mit nachstehendem Angebot und dem Flyer.

Achtung: Fassadenhaie

Bei einem seriösen und ortsansässigen Malerbetrieb, beträgt der Preis ca. € 2.500,00 bis € 3.000,00 (100 m²)

Mein Freund interessierte sich für das Angebot und wurde sogleich sehr aufdringlich nach Name, Telefonnummer und Adresse gefragt. Man wollte mit ihm umgehend einen Termin zur Fassadenbesichtigung für einen Festpreis vereinbaren.

Fassadenhai

Fassadenhaie auf Verbrauchermesse. Firma? Name? Rechtsform? Festnetz-Telefonnummer?

Schaut man sich den Flyer genauer an, fallen gleich mehrere Dinge besonders auf:

  • Kein korrekter Firmenname
  • Kein persönlicher Name (Vorname, Nachname)
  • Keine Festnetz-Telefonnummer (nur eine Handynummer)

Recherchiert man weiter stellt man fest, dass es eine Firma „Sanierungs-Team“ überhaupt nicht gibt. Nicht unter der angegebenen Adresse und auch sonst im Internet so nicht zu finden.

Unter der auf dem Flyer angegebenen Anschrift, residiert lediglich ein Schrotthandel. Vielleicht oder sogar sehr wahrscheinlich, hat das „Sanierungs-Team“ dort nur einen Briefkasten am Zaun hängen.

Hier muss der geneigte Interessent außerordentlich misstrauisch werden. Derartige Firmen werden in der Branche „Fassadenhaie“ genannt. Über die dubiosen Methoden solcher Firmen, können Sie sich hier genau informieren.

Derartige Firmen führen sehr oft sehr minderwertige Arbeiten aus, sind im Gewährleistungsfall nicht zu erreichen und/oder es gibt sie überhaupt nicht mehr. Mit einem neuen Fantasienamen und einer neuen Handynummer, werden neue Geschäfte gemacht.

Bei Fassadenanstricharbeiten, wenden Sie sich deshalb immer an einen ortsansässigen und seriösen Malerbetrieb. Zu Ihrer eigenen Sicherheit!

Entlarvend: Maler- und Dachdeckerbetrieb sucht „Werber“ für Fassaden- und Malerarbeiten. „Werber“ = Fachleute???

Autor: Werner Deck am 1. Juli 2015

Gestern sah ich diese entlarvende Anzeige in einem Anzeigenblatt. Ein  Maler- und Dachdeckerbetrieb sucht „Werber“. Warum „entlarvend“?

Es wird z.B. kein Malermeister mit Fachkenntnissen gesucht, sondern jemand, der Menschen besonders gut an der Haustür beschwatzen kann. Seriös ist das nicht! Das ist typisch für die Branche der „Fassadenhaie“.

Fassadenhaie

Werber für Fassaden- und Malerarbeiten gesucht

Fassadenhaie

Werber beim Haustürgeschäft

Was sind nun „Weber“? Das sind Personen, die von Maler- und Fassadenarbeiten keinerlei Ahnung haben, aber eines besonders gut können: Menschen bei einem Haustürgeschäft über den Tisch zu ziehen. Dabei klingelt ein Vertreter (nämlich der „Werber“) unaufgefordert an der Haustür.

Der schwatzt dann ahnungslosen Menschen eine Fassadenbeschichtung auf, die minderwertig und überteuert ist. Pi mal Daumen wird ein Preis gemacht und der Vertrag wird gleich an der Haustüre abgeschlossen. Diese Firmen sind keine ortsansässigen Meisterbetriebe, oft sind es nicht einmal richtige Handwerker, sondern Kolonnen von ausländischen Wanderarbeitern, die die Arbeiten mehr schlecht als recht ausführen.

Fassadenhaie

Sofortiger Vertrag beim Haustürgeschäft

So ein „Werber“, der unaufgefordert an der Haustür klingelt, erhält Provisionen in Höhe von mindestens 20 Prozent oder mehr für die Vermittlung des Auftrags. Das heißt, je höher der Auftrag, je höher seine Prämie. Der dumme und zahlende ist der Kunde.

In der Regel sind alle beteiligten Personen keine Malerfachleute, die Arbeiten werden unsachgemäß und mit billigstem Material ausgeführt.

Deshalb werden als Fassaden-/Dachhaie Firmen bezeichnet, die den Kunden an der Haustüre Aufträge aufschwatzen, die dann zu wesentlich überhöhten Preisen und in mangelhafter Qualität ausgeführt werden.

Hinter den Links finden Sie hilfreiche und weitergehende Informationen zu den Fassaden- und Dachhaien und wie man sich davor schützt:

Lassen Sie sich also bitte nicht von an der Haustür klingelnden „Werber“ zu einem Vertrag überreden. Die wollen nur Ihr Bestes: Ihr Geld! Wenden Sie sich besser an einen seriösen, bekannten und ortsansässigen Betrieb.

Dort bekommen Sie eine fundierte fachliche Beratung und eine qulitativ hochwertige Ausführung mit erstklassigen Qualitätsmaterialien. Etwas anderes kann sich ein örtlicher Betrieb auch gar nicht erlauben!

Fassadenhai

Vorsicht vor Fassaden- und Dachhaien