Ein besonders unverschämter Anfrager, wie ich finde. Er erhält kein Angebot, aber eine sehr deutliche Antwort von mir

Erstellt am 26. Januar 2015 von

Ein Schmankerl für Handwerkskollegen, die mein Verhalten besonders gut nachvollziehen können.

Manchen Menschen muss man in aller Deutlichkeit die Meinung sagen.  Nach meiner Meinung eine sehr unverschämte Angebotsaufforderung, getartnt als „Einladung“.

Was soll das?

Die “Einladung zur Abgabe eines Angebots”

Auf weiteren Seiten, die als PDF-Datei dabei waren, waren die kruden Gedanken des Herrn ausgebreitet, siehe am Artikelende.

Innerhalb von 24 Stunden hatte der Anfrager auf seine „Einladung“ eine deutliche Antwort von mir.

Das musste gesagt werden

Meine mehr als sehr deutliche Antwort

So jemanden gebe ich kein Angebot ab. Schon garnicht will ich für so einen Menschen arbeiten!

Hier noch die vier Seiten PDF-Datei.

Seite 1

Seite 1

Seite 2

Seite 2

Seite 3

Seite 3

Seite 4

Seite 4


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare

  1. Hallo Herr Deck,

    da haben Sie Recht. So eine Anfrage ist etwas für den Müll. Soll der seine Wohnung doch selber streichen. Der wollte wohl einen auf öffentlichen Auftraggeber machen. Ist ja wohl in die Hose gegangen. Ha ha. Wohnungsbesichtigung nach Abgabe eines Pauschalpreisangebotes. Der lebt wohl auf nen Baum.

    Beste Grüße vom Immobilienbewerter 3.0
    Carsten Engel

  2. Jochen Renfordt sagt:

    Ein Oberschlauer spielt Bauamt….ich lach mich schlapp!

    Hat er nicht auch noch separate Vertragsbedingungen beigelegt?
    …aber wie auch immer, irgendeinen Dummen wird er finden, ihn zusätzlich im Preis drücken und nachher Kürzungen vornehmen…

    Du zeigst die einzig richtige Reaktion!

  3. ich bewundere ihre Klarheit im Umgang mit nervigen Kunden.
    Gruß Eveline stalder

  4. Klaus sagt:

    Meine Hochachtung das Sie auf solch einen „Schmarrn“ auch noch innerhalb von 24 Stunden – welch ein Service – auf diese öffentliche Auftragsvergabe antworten.

    Vielleicht sollte man mal über den Aufbau einer Kunden Blacklist nachdenken.

    Viel Erfolg weiterhin für Sie Herr Deck

    Klaus

  5. Sehr schön, Herr Deck –

    so etwas öffentlich zu machen, ist wirklich eine gute Idee!

    Wir kennen ähnliche Anfragen natürlich auch – so extreme Kunden (die dann keine werden) sind allerdings zum Glück recht selten…

    Grüße aus dem Norden

    Claus Erbrecht
    Heaven’s Gate Garage

  6. Markus Auer sagt:

    Touche, lieber Herr Deck. ..oder anders ausgedrückt : Treffer und versenkt. Ich habe in meiner Abteilung auch das Kundenmanagement und habe in all den Jahren gelernt, dass so manche Kunden einfach mal die Wahrheit gesagt werden muss. Entgegen jeder Kundenbindung. Alles sollte man nicht sich gefallen lassen.