Kategorie: Strategie

Heute Video-Interview mit Bianca Traber für den „Chancenmacher“, Podcast für mehr Unternehmertum

Autor: Werner Deck am 21. Januar 2021

Der „Chancenmacher“ ist eine Initiative von Bianca Traber, Mitinhaberin des Fachverlages „DIE MEHRWERTFABRIK MANAGEMENTSYSTEME„. Bianca Traber hat mich für heute zum Interview eingeladen und ich habe gerne zugesagt.

Ankündigung Interview mit Werner Deck

Werner Deck im Video-Interview bei Bianca Traber

Starseite des Podcast

Bianca Traber: „Viele Mythen ranken sich rund um das Unternehmertum. Und jeder kennt die Geschichten der Jeffs, Marks und Elons dieser Welt. Ausnahmeerscheinungen, Glücksritter, Zauberer? Fakt ist: Jeder kann ein Unternehmen gründen oder übernehmen. Entscheidend ist die Frage: Wie bleibt man erfolgreich? Auch in stürmischen Zeiten, wie wir sie aktuell erleben. Krise als Chance. Stimmt das? Braucht es zwingend eine Krise, um neue Ideen zu verwirklichen und Chancen in Tore zu verwandeln? Wann merkt ein Unternehmer, ob aus einer Idee ein gutes Geschäft werden kann? Welche Rolle spielt Glück? Fragen über Fragen, die Unternehmen und Unternehmer bewegen. Im CHANCENMACHER- Podcast gibt es Antworten aus erster Hand. Von Unternehmern für mehr Unternehmertum.

Weitere Unternehmer im Podcast von Bianca Trabe

In illustrer Gesellschaft

Fachverlag für Management-Themen

DIE MEHRWERTFABRIK ist ein spezialisierter Fachverlag. Aus der Praxis für die Praxis werden Managementsysteme entwickelt.

Markenverletzer meiner Wortmarke „Opti-Maler-Partner“. Billig wird das für den „Kollegen“ ganz sicher nicht

Autor: Werner Deck am 5. Dezember 2020
Verletzer der Wortmarke Opti-Maler-Partner

Verletzung der Wortmarke Opti-Maler-Partner

Immer wieder kopieren fantasielose “Kollegen” ganze Textpassagen aus unserer Homepage, Werbeanzeigen oder, wie in diesem aktuellen Fall, übernehmen skrupellos die geschützte Wortmarke “Opti-Maler-Partner” meines Franchise-Systems. Mit diesem Link geht es zu einigen Beispielen.

Firmenfahrzeug

Genau. Wir lernen uns jetzt ganz gut kennen 😉

Fahrzeug mit Markenverletztung Opti-Maler-Partner

Der Aufforderung komme ich gerne nach. Der „Kollege“ wird von meinem Rechtsanwalt angesprochen

Dieser “Kollege” wird von meinem Rechtsanwalt abgemahnt, muss die nicht geringen Anwaltskosten bezahlen und eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgeben.

Zusätzlich wird er aufgefordert Auskunft zu erteilen, seit wann er meine Marke verwendet und in welchen Medien (Print, online, Plakat, etc.) die Marke verwendet wurde. Danach berechnet sich dann der Schadenersatz, der zu zahlen ist. Billig wird das für den “Kollegen” ganz bestimmt nicht!

Ein solches Vorgehen meinerseits ist zwingend geboten,

  • um meine Franchise-Partner zu schützen,
  • die Marke nicht verwässern zu lassen und
  • weiteren Verletzern vorzubeugen.

Lob und Komplimente nehme ich natürlich gerne entgegen – Opti-Maler-Partner

Autor: Werner Deck am 5. Dezember 2020

Hin und wieder schlägt auch etwas Positives in meinem Postfach auf. So dieser Tage dieses schöne Kompliment für meine Strategie bei Opti-Maler-Partner.

Kompliment für meine Strategie

Dieses Kompliment nehme ich sehr gerne entgegen

François VI. Herzog de La Rochefoucauld: „Was man uns auch Gutes über uns sagen mag: Man sagt uns nichts Neues.“ 😉

Crispy Content® Team: Fünf Blogs, die schon 2014 den Dreh raus hatten. U.a. Werner Deck mit seinem malerdeck-Blog

Autor: Werner Deck am 2. September 2020

Die Redaktion von Crispy Content® Team in einem Artikel über erfolgreiches Blogging am 31.08.2020: Fünf Blogs, die schon 2014 den Dreh raus hatten. U.a. Werner Deck mit dem seinerzeitigen malerdeck-Blog.

Artikel über erfolgreiches Bloggen

Crispy Content® Agentur Berlin: Fünf Blogs, die schon 2014 den Dreh raus hatten. Werner Deck mit dem damaligen malerdeck-Blog, zwischen Perez Hilton und „Der Postillion“

Mit dem meinem damaligen malerdeck-Blog, werde ich zwischen Perez Hilton und “Der Postillion” platziert. Nicht schlecht, finde ich. 😉

Erfolgreich bloggen, Beispiel WernerDeck

Man muss nicht unbedingt Medienprofi sein, um erfolgreich zu bloggen. So das Crispy Content® Team

Das ist für mich Überraschung und Bestätigung zugleich, dass das doch einigermaßen richtig war, was ich seinerzeit gemacht habe. 🙂

Zum kompletten Artikel geht es mit diesem Link.

Crispy Content® Agentur Berlin

Beim #Morgenlauf ist es wie im richtigen Leben: Mit Mut eingefahrene Wege verlassen und neue Eindrücke gewinnen

Autor: Werner Deck am 7. August 2020

Beim #Morgenlauf ist es wie im richtigen Leben: Verlässt man eingefahrene Wege und hat den Mut für Neues, erlebt man tolle neue Eindrücke.

So auch heute Morgen wieder. Meine Morgenlaufstrecke variere ich häufig, siehe z.B. Karte “Gestern” und “Heute”. Beim Lauf um den Baggersee, bin ich an einer Stelle schon immer an einem sehr schmalen Eingang zu einem kleinen Trampelpfad vorbeigelaufen.

Vergleich Laufstrecke

Den “normalen” breiten Weg habe ich, innerhalb der roten Markierung, violett dargestellt. Gelb/rot markiert, der heutige Trampelpfad

Heute nahm ich das Risiko auf mich und bin in den schmalen Trampelpfad abgebogen. Es erwartete mich ein urtümlicher “Urwald”. So lief ich an einem Teil des Sees entlang, den ich so noch nie gesehen hatte. Fast kam ich mir vor wie im grünen Dschungel, da ich mich durch die Büsche schlagen musste.

Bildkollage Laufstrecke

Mut zum Risiko, belohnt mit neuen Eindrücken

Auch musste ich sehr aufpassen, nicht über die groben Wurzel und umgestürzte Bäume zu stolpern. Ein “normales” Laufen war auf dieser Strecke nicht möglich, ich wurde aber durch die urtümliche Natur und die wunderbaren Eindrücke dafür entschädigt.

Eingefahrene wege verlassen

Eingefahrene Wege verlassen

Mut zum Risiko, neue Wege gehen

Neue Wege, neue Erkenntnisse und Erlebnisse

Was lernen wir/ich daraus? Öfter mehr Mut zum Risiko, eingefahrene Wege verlassen, etwas Neues erleben. Das bereichert sehr, im Beruf und auch privat.

Auewiese in den Rheinauen

Schlagwörter: , , , ,
Kategorie:

Von mir unterstütztes Projekt „Spendenradeln“ unter den Preisträgern und im Kalender beim „Projekt Nachhaltigkeit“

Autor: Werner Deck am 15. Dezember 2018

Im Frühjahr diesen Jahres, bat ich hier um Abstimmung, für das von mir unterstützte Start UP der Studentin Carolin Holat. Hat vielleicht doch etwas genutzt. 😉

Tatsächlich kam das Nachhaltigkeitsprojekt unter die Preisträger. 🙂 Dazu meinen herzlichen Glückwunsch. 🙂

Kalenderdeckblatt

In diesem Kalender für 2019, werden die Preisträger vorgestellt

Kalenderblatt

Auch 2019 gibt es wieder einen Wettbewerb für das „Projekt Nachhaltigkeit“: https://www.projektnachhaltigkeit.renn-netzwerk.de/

Kalenderblatt

Unter den Preisträgern: „Karlsruher Spendenradeln“ 🙂
www.karlsruher-spendenradeln.de/

Angebotswunsch eines Vielanfragers/einer Vielanfragerin. Viel Aufwand notwendig, i.d.R. kommt nichts dabei heraus

Autor: Werner Deck am 25. September 2018

Vorauschicken muss ich, dass wir uns im fraglichen Portal „11880.com“  zu keinem Zeitpunkt eingetragen haben. Schließlich führen wir als Franchise-Zentrale keine Malerarbeiten aus.

Davon abgesehen, verursachen derartige Vielanfrager nur einen gewaltigen Aufwand, ohne dass in der Regel etwas dabei herauskommt. Das hier ist ein typisches Beispiel dafür.

Angebotsanfrage

Angebotsanfrage über das Portal „11880.com“

Der Ausführungsort liegt ca. 25 km von hier. Mit den Angaben

Ich habe 1 Zimmer zu tapezieren und danach zu streichen. Es ist nach oben offen. Die alte Tapete habe ich soweit es ging runter. Vielen Dank für Ihr Angebot. Mit freundlichen Grüßen G.

kann man außerdem nichts anfangen. Warum?

  • Zimmergröße? Länge, Breite, Höhe?
  • Was heißt „nach oben offen“?
  • „Alte Tapete, soweit es ging, runter.“ Wie weit ging es denn?
  • Wie stark wurde beim Tapetenentfernen der Untergrund beschädigt?
  • Wie viel muss gespachtelt werden?
  • Welche Tapete soll tapeziert, was soll gestrichen werden?
  • Etc.

Fragen über Fragen. Zeitaufwand, um überhaupt ein Angebot machen zu können, ca. drei Stunden (einschl. An- und Abfahrt). Darauf kann jeder Malerbetrieb gerne verzichten.

Das wäre etwa so, als würde ich beim Autohaus anrufen und fragen: „Mein Auto fährt nicht mehr, was kostet die Reparatur?

Kurze Antwort an die Anfragerin:

Email

Antwort auf die Angebotsanfrage

Was Opti-Maler-Partner ausmacht? Ein aus Altersgründen ausgeschiedener Opti-Maler-Partner, bringt es auf den Punkt

Autor: Werner Deck am 17. August 2018

Günther Grauel war mit seinem Betrieb „Maler Grauel“ stolze 22 Jahre Opti-Maler-Partner, bevor er seinen Betrieb aus Altersgründen an einen Nachfolger übergab.

In seinem Schreiben vom 5. August 2018, bedankte sich Günther Grauel für diese 22-jährige Partnerschaft. Dabei brachte er es sehr genau auf den Punkt, was eine Franchise-Partnerschaft bei und mit Opti-Maler-Partner (u.a.) bedeutet und ausmacht.

„Hiermit möchte ich Ihnen nochmals meinen Dank für die 22 Jahre Partnerschaft sagen. Es war immer wieder ein Erlebnis, Ihre Ideen umzusetzen und zu sehen, wie die Kunden darauf positiv reagierten. Renovierung wurde dadurch immer zu einem Erlebnis.“

Dankesschreiben

Es war immer wieder ein Erlebnis, Ihre Ideen umzusetzen und zu sehen, wie die Kunden darauf positiv reagierten. Renovierung wurde dadurch immer zu einem Erlebnis

Darum geht es bei Opti-Maler-Partner: Um außerordentlich positiv auffallende Verhaltensweisen gegenüber den Kunden. Die Kunden mit ausgefallenen Ideen dauerhaft und nachhaltig zu begeistern.

Bei Opti-Maler-Partner geht es nicht um Material und Firlefranztechniken. Das bekommt der Kunde überall, sogar mit Anleitung im Baumarkt.

Es geht um das, was die Kunden im menschlichen, im zwischenmenschlichen, Kontakt überzeugt und dauerhaft begeistert. Renovierung wird bei und durch Opti-Maler-Partner zu einem Erlebnis.

Dafür bietet Opti-Maler-Partner einen Riesenstrauß an zündenden und jahrzehntelang praxierprobten Strategien. Bei Anwendung: Erfolg!

Lieber Günther Grauel, auch ich bedanke mich von Herzen für die vieljährige wunderbare Partnerschaft mit Ihnen. Für Ihren neuen Lebensabschnitt, wünsche ich Ihnen nur das Allerbeste. 🙂

Kennen Sie „Rätselwerbung“? Nein? Hier können Sie eine solche „Rätselwerbung“ bewundern

Autor: Werner Deck am 10. August 2018
Einkaufswagen Supermarkt

Einkaufwagen

Heute war ich kurz einkaufen im Supermarkt. Dazu nahm ich mir am Eingang einen Einkaufswagen.

Sofort sprang mir die Werbung (?), „Rätselwerbung“, in´s Auge: Keine Kontaktdaten.

Warum „Rätselwerbung“? Weil es mir in vielfacher Hinsicht ein Rätsel ist, warum

  • der Werbetriebende nicht verrät, wo ich ihn finde und wie ich Kontakt zu ihm aufnehmen kann,
  • niemand, z.b. die Firma, die ihm diese „Werbung“ verkauft, den Werbetreibenden auf dieses Manko aufmerksam macht,
  • der Werbetreibende mir dieses Rätselraten, wo finde ich seine Firma, wie erreiche ich sie, zumutet.
Werbung auf Einkaufswagen

„Rätselwerbung“ auf  Einkaufswagen

In meinen Augen ist diese Werbung rausgeschmissenens Geld. Schade drum!

Prädikat: Empfehlenswert. Internationale 5*-Küche, ein Lese-Schmankerl :-) WIE HÄTTEN SIE´S DENN GERN?

Autor: Werner Deck am 30. Juli 2018

Das (Rezept-) Buch von Astrid Braun-Höller und Katharina Pohl ist die ungewöhnliche Idee, die notwendigen Zutaten (Hinweise) für ein erfülltes Berufsleben in einer Mischung aus Küchengeräten, Rezepten und originellen Illustrationen zu präsentieren. Eingängige „Rezepte“, die schmunzelnd zum „Nachkochen“ anregen.

Fachbuch

Astrid Braun Höller • Katharina Pohl: WIE HÄTTEN SIE´S DENN GERN?

Eine sehr geschmackvolle Präsentation, die bei „Rezeptanwendung“, letztlich zu einem geschmackvollen und erfüllten Berufsleben führt.