Kategorie: Social Media

Mein morgiger Vortrag beim Rotary Club Baden-Baden-Merkur, Thema: “Chancen und Risiken von Social Media”

Autor: Werner Deck am 28. September 2020
Kulturhaus Baden-Baden

Die Veranstaltung findet im Kulturhaus Baden-Baden statt

Auf die Begegnung mit den Rotariern bin ich schon sehr gespannt und freue mich auf meinen Vortrag. Ute Kretschmer-Riesché wird gekonnt moderieren. Das wird sicher eine spannende Veranstaltung.

Aus dem Terminplan des Rotary Club Baden-Baden-Merkur

Das Clublokal des Rotary Club Baden-Baden-Merkur und seine Historie

Crispy Content® Team: Fünf Blogs, die schon 2014 den Dreh raus hatten. U.a. Werner Deck mit seinem malerdeck-Blog

Autor: Werner Deck am 2. September 2020

Die Redaktion von Crispy Content® Team in einem Artikel über erfolgreiches Blogging am 31.08.2020: Fünf Blogs, die schon 2014 den Dreh raus hatten. U.a. Werner Deck mit dem seinerzeitigen malerdeck-Blog.

Artikel über erfolgreiches Bloggen

Crispy Content® Agentur Berlin: Fünf Blogs, die schon 2014 den Dreh raus hatten. Werner Deck mit dem damaligen malerdeck-Blog, zwischen Perez Hilton und „Der Postillion“

Mit dem meinem damaligen malerdeck-Blog, werde ich zwischen Perez Hilton und “Der Postillion” platziert. Nicht schlecht, finde ich. 😉

Erfolgreich bloggen, Beispiel WernerDeck

Man muss nicht unbedingt Medienprofi sein, um erfolgreich zu bloggen. So das Crispy Content® Team

Das ist für mich Überraschung und Bestätigung zugleich, dass das doch einigermaßen richtig war, was ich seinerzeit gemacht habe. 🙂

Zum kompletten Artikel geht es mit diesem Link.

Crispy Content® Agentur Berlin

Gemeldeter Fake-Account wird von Facebook nicht gelöscht. Wie gut und genau prüft eigentlich Facebook?

Autor: Werner Deck am 1. September 2020

Gestern kontaktierte mich eine angeblich reiche Erbin, Emannuella Friedrich, per PN auf Facebook. Sie wolle gerne eine Weile mit mir plaudern und, da sie krank sei, mir stolze € 150.000,00 geben. “Was sagst du?”, war ihre abschließende Frage.

Angebliche Erbin will mir € 150.000,00 geben

Facebook-Kontakt: Angebliche Erbin will mir € 150.000,00 geben

Gesagt habe ich nichts, nur kurz mit dem Bild eine Rückwärtssuche gemacht und die “Dame” als Fake an Facebook gemeldet.

Weibliche Vorstandsvorsitzende

Französin Dominique Reiniche, Vorstandsvorsitzende

Das verwendete Foto zeigt die Französin Dominique Reiniche, erste weibliche Vorstandsvorsitzende eines börsennotierten dänischen Unternehmens.

Facebook teilt mir anschließend mit, dass geprüft wurde und das Profil nicht gegen die Standards verstößt. Hallo?

Facebook löscht Fake nicht

Lt. Facebook, verstößt das Profil nicht gegen die Gemeinschaftsstandards

Was soll man dazu noch sagen?

Von der Facebook-Freundin zum realen Treffen mit einem besonderen Menschen. Eine außergewöhnliche Begegnung

Autor: Werner Deck am 14. August 2020

Seit vielleicht zwei/drei Jahren sind Ute Kretschmer-Risché und ich auf Facebook befreundet. Mit großem Respekt und mit noch größerer Bewunderung, verfolge ich seither ihr vorbildliches soziales Engagement.

Treffen mit Ute

Ganz neu und doch so vertraut: Ute Kretscher-Riesché

Am 23. Januar diesen Jahres, war ich Teilnehmer einer Podiumsdiskussion zum Thema Social Media in Baden-Baden, veranstaltet vom Marketing-Club Karlsruhe. Anton Goll postete das seinzeit auf Facebook.

Social Media mit Werner Deck

Lieber Anton, vielen Dank, aber der Star war ich sicher nicht. Ich habe lediglich versucht, etwas Licht in´s noch immer etwas dunkle Thema „Social Media“ zu bringen.

Aus diesem Anlass traf ich Ute Kretschmer-Risché das erste Mal persönlich. Zu mehr als einer kurzen Begrüßung reichte es aber leider nicht.

Am Donnerstag, 6. August, lud mich Ute Kretschmer-Risché überraschend zum Eis essen nach Rastatt ein. Freudig sagte ich sofort zu und wir trafen uns am gestrigen Donnerstag, 13. August, in Utes Agentur “exakt” in Rastatt.

Werbeagentur exakt

Ute Kretschmer-Riesché und Stefan Riesché, Agentur exakt, Marketing & Kommunikation

Autofahrt

Auf der Fahrt nach Rastatt, zu Ute Kretschmer-Riesché

Kennen Sie diese Situation? Sie begegnen einem Menschen das erste Mal, haben sofort ein Gefühl der Vertrautheit und gleichzeitig das Gefühl, diesen Menschen schon sehr lange zu kennen. So erging es mir jedenfalls gestern.

Meine Fahrt nach Rastatt fühlte sich für mich an, wie die Fahrt zu einer liebenswerten langjährigen Freundin.

Eis essen während Besprechung

Zum Start gab es ein leckeres Eis. Eis musste zwischen uns aber nicht gebochen werden

So verlief auch unser intensives Gespräch. Irgendwie war alles so vertraut und wir entdeckten sehr viele Gemeinsamkeiten. Temporär nahm Utes ebenso liebenswerter Mann, Stefan Risché, an unserem Gespräch teil.

Um ca. 16 Uhr traf ich bei Ute in Rastatt ein. In unserem Gespräch kamen wir vom Hölzchen aufs Stöckchen und noch weiter 😉 . Die Zeit verging in diesem “Flow” wie im Flug und urplötzlich war es 20 Uhr. Zeit zum Aufbrechen. Obwohl wir noch lange nicht alles besprochen hatten. 😉 Aber das holen wir ganz sicher nach.

Abschied nach dem gespräch

Zeit zum Abschied und zur Heimfahrt

Heimfahrt mit dem Auto

Auf der Heimfahrt nach Karlsruhe. Die Begegnung mit Ute, zauberte mir die ganze Zeit ein Lächeln ins Gesicht

Die außergewöhnliche Persönlichkeit Utes und unser intensives Gespräch, haben mein Leben sehr bereichert. Vielen Dank, liebe Ute. 🙂

Plumpe Anmache nach Kontaktbestätigung auf LinkedIn. Die Dame will mit mir telefonieren! Mein Preis: € 3,34/Minute

Autor: Werner Deck am 6. August 2020

Momentan gang und gäbe auf LinkedIn. Unmittelbar nach Kontaktaufnahme, plumpe Anmache per PN. Diese Dame will mit mir telefonieren. 🙁

Lt. ihrem Profil ist sie Unternehmerin. Was sie allerdings „unternimmt“, bleibt ihr Geheimnis. Vermute Vertrieb per MLM.

Gerne kann die Dame mit mir telefonieren. Dafür berechne ich lediglich € 3,34 je Minute, zuzüglich Mehrwertsteuer. 😉

Plumpe Anmache

Plumpe Werbe-Anmache bei LinkedIn 🙁

Schlagwörter:
Kategorie:

Kontaktanfrage auf LinkedIn. Dümmer geht´s nimmer

Autor: Werner Deck am 29. Juli 2020

Der Anfragetext lautet:

Guten Tag Herr Opti-Maler-Partner,

ich habe mir gerade Ihr Profil angesehen und habe gesehen, dass Sie auch Coach sind! Es würde mich sehr freuen, mich hier mit Ihnen zu vernetzen!

Das ist natürlich gelogen! Nie hat der Typ mein Profil angesehen.

Sonst wäre ihm aufgefallen, das ich nicht „Opti-Maler-Partner“, sondern „Werner Deck“ heiße und auch kein Coach bin. Stümperhaft und dumm ist noch eine höfliche Formulierung, für so ein Vorgehen. Die Kontaktanfrage habe ich natürlich ignoriert.

 

Kontaktanfrage über LinkedIn

Dümmliche Kontaktanfrage über LinkedIn

Diese plumpe Anmache nimmt in letzter Zeit immer mehr zu. 🙁

Schlagwörter:
Kategorie:

Schüler mit Profil auf “LinkedIn.com” ist offensichtlich ein Genie? Kontaktaufnahmen bei LinkedIn, fast nur noch nervig

Autor: Werner Deck am 1. Juli 2020

Nach der Kontaktbetätigung bei LinkedIn, erhielt ich diese Sprachnachricht per PN, unten anzuhören. Dabei werde ich von dem Schülerjüngelchen gleich einmal respektlos geduzt.

Mehr kunden durch Social Media

PN per Sprachnachricht

Der Gute ist vielleicht 18/20 Jahre alt und geht, ausweislich seiner Profile (LinkedIn, Facebook), noch bis 2022 zur Schule.

LinkedIn Profil

Sprachnachricht per PN. Vom Schülerjüngelchen werde ich respektlos geduzt

Anfrage Facebookprofil

Facebookprofil des jungen Genies

Profil Linkedi

LinkedIn-Profil

Er verspricht aber: “Wir verhelfen Unternehmen zu mehr Neukunden, qualifizierteren Mitarbeitern und mehr Reichweite über Social Media.” Alle Achtung.

Dem angeblichen Schülergenie schrieb ich heute meine unmissverständliche Meinung/Antwort mit der Bitte, mich nicht weiter zu belästigen.

Antwort auf PN

Meine unmissverständliche Antwort an das junge Genie 🙁


Update am 02.07.2020:

Das Schülerjüngelchen will, per PN-Sprachnachricht auf LinkedIn, dass ich den Post entferne.

PN LinkedIn

Wer im Glashaus sitzt…

Jahresauftaktveranstaltung 2020 – Social Media Night – MARKETING CLUB Technologieregion KARLSRUHE

Autor: Werner Deck am 28. Januar 2020

Am 23. Januar war die Jahresauftaktveranstaltung 2020 des MARKETING CLUB Technologierregion KARLSRUHE:  Social Media Night – nachhaltig in die Zukunft. U.a. mit meiner Mitwirkung.

Mit knapp über 100 Besuchern, war der historische Malersaal im Homage Hotel, Maison Messmer Baden-Baden, bis auf den letzten Platz gefüllt.

Der Text von der Seite des MARKETING CLUB Technologieregion KARLSRUHE:

Unseren Jahresauftakt 2020 konnten wir im schönen Malersaal der Maison Messmer in Baden-Baden veranstalten. Marketingclub-Präsident Richard Einstmann begrüßte die Gäste und übergab an Markus Bender vom SWR Studio Karlsruhe, der den Abend moderierte. Zunächst gab Jörg T. Böckeler, der Chief Operating Officer der Geschäftsleitung Dorint einen Einblick in die neue Luxusmarke „Hommage“, zu der auch das Haus in BadenBaden gehört (mehr dazu unter www.hommage-hotels.com).

Es folgten Impulsreferate  von Julius Bauer, Client Solutions Manager bei Facebook und Eva Reitenbach, Managing Director bei der Social-Media Agentur Oddity aus Stuttgart. Sie diskutierten im Anschluss mit Thomas Freese, Digitalisierungsbeauftragter und Leiter Kundenmanagement beim Finanzdienstleister MLP und Werner Deck, dem vermutlich bekanntesten Malermeister Deutschlands in den Social Media darüber, wie Zielgruppen noch besser und insbesondere nachhaltiger erreicht werden können.

Dazu einige Bildimpressionen:

Social Media mit Werner Deck

Vielen Dank, lieber Anton, aber der Star war ich sicher nicht. Ich habe lediglich versucht, etwas Licht in´s immer noch etwas dunkle Thema „Social Media“ zu bringen.

Gut gefüllter Vortragssaal

Mit über 100 Teilnehmern, war der historische Malersaal im Homage Hotel, Maison Messmer Baden-Baden, bis auf den letzten Platz gefüllt

Teilnehmer der Podiumsdiskussion

Das Podium von links nach rechts: Eva Reitenbach, Managing Director Social-Media Agentur Oddity; Thomas Freese, Digitalisierungsbeauftragter und Leiter Kundenmanagement Finanzdienstleister MLP; Markus Bender, SWR Studio Karlsruhe; Werner Deck, Opti-Maler-Partner; Julius Bauer, Client Solutions Manager Facebook; Jörg T. Böckeler, Chief Operating Officer Geschäftsleitung Dorint/Homage

Diskussion auf dem Podium mit Werner Deck

Frage und Antwort zu Social Media. Moderator Markus Bender (SWR) und Werner Deck (Opti-Maler-Partner)

Präsident Marketing Club mit werner Deck

Präsident Marketing Club Richard Einstmann mit Werner Deck

Teilnehmer an der Veranstaltung

Werner Deck mit den Teilnehmern Kathrin Jakubik (Text und Moderation Jakubik) und Anton Goll (art connect – Karlsruhe Kunst erfahren)

Auftakt Marketing Club Karlsruhe 2020: Social Media Night – nachhaltig in die Zukunft. Mit „dem vermutlich – in den Social Media – bekanntesten Malermeister Deutschlands“

Autor: Werner Deck am 22. Januar 2020

„…dem vermutlich – in den Social Media – bekanntesten Malermeister Deutschlands“.

So steht es in der Ankündigung des Marketing Club Technologieregion Karlsruhe, für die Jahresauftaktveranstaltung am 23.01.2020 in Baden-Baden.

Um wen es sich bei diesem Malermeister wohl handelt? 😉 Auflösung unten im Programm. 😉

Auftaktveranstaltung Marketing Club Karlsruhe

Jahresauftaktveranstaltung 2020. Social Media Night – nachhaltig in die Zukunft

den bekanntesten Malermeister in Social Media

Programm und Teilnehmer der Jahresauftaktveranstaltung 2020:  Social Media Night – nachhaltig in die Zukunft

So lief die Veranstaltung am 23. Januar ab.

Facebook- „Freund“ will Geschäftsanbahnung: Dreist, frech oder beides? Ein besonderes Erlebnis der ärgerlichen Art

Autor: Werner Deck am 24. Januar 2018

Diese ärgerliche Geschichte geht so.

Montag, 22. Januar, morgens eine Facebook-Kontaktanfrage erhalten. Kenne den Kontakt nicht. In einem solchen Fall schaue ich mir kurz das Profil und die gemeinsamen Freunde an.

War „unverdächtig“, dehalb den Kontakt angenommen. Schon wenige Minuten (!!!) später die Einladung, seine Firmenseite zu liken. In diesem Moment dachte ich schon etwas missgestimmt, wieder zu entfreunden.

Musste aber zu Terminen weg. Als ich zurückkam, war bereits schon ein Anruf auf dem AB, eben von diesem Facebook-Kontakt. Hier können Sie sich den Anruf anhören, lohnt sich.

Danach schaute ich mir kurz „seine“ Facebook-Firmenseite an. Ist ein Softwareunternehmen, Software für u.a. Malerbetriebe und „mein“ Facebook-Kontakt ist dort Vertriebsleiter. Ein Schelm, wer glaubt, dass das etwas Wichtiges für mich ist. Nämlich schon oft erlebt.

Schon am Dienstagmorgen, 23. Januar, schrieb mich dieser aufdringliche Typ über den Facebook-Messenger an und bat erneut um Rückruf. Meine Antwort war, wenn es irgendwie um Vertrieb geht, erübrigt sich das Gespräch. Es ginge nicht um Vertrieb, war seine Antwort. Also vereinbarte ich den Rückruf für heutigen Mittwoch.

Glatte Lüge

Es geht angeblich nicht um Vertrieb

Als höflicher Mensch rief ich also den Facebook-Kontakt an. Am Telefon hatte ich den typischsten Verkäufer aller Verkäufer, der mich sofort endlos zuschwallte. Ich mache es kurz, was er wollte:

Mache ich grundsätzlich nicht

Satte Provision für mich

Meinen Franchise-Partnern soll ich seine Software (u.a. für Malerbetriebe) empfehlen (die ich gar nicht kenne und auch nicht beabsichtige, kennzulernen).

Er oder ein Vertriebsmitarbeiter würde meine Partner mit dieser Empfehlung kontaktieren.

Kauft ein Franchise-Partner die Software, bekomme ich eine satte Provision. Meine Antwort war, dass ich so etwas grundsätzlich nicht mache.

Das konnte der Superverkäufer nicht verstehen, schließlich könne ich doch damit leichtes Geld verdienen. Dann wollte er noch den Grund meiner Ablehnung wissen. Hallo?

Wütend

Hallo, geht´s noch

Es müsse ihm bitte genügen, das ich das eben grundsätzlich nicht mache, ob er das jetzt endlich verstanden hätte, war meine Antwort.

Dann wurde der Supervertriebsleiter sehr sauer und beendete, mit der knappen und schnippischen Bemerkung, „Das war ein sehr einseitiges Gespräch, auf Wiederhören!“, das Gespräch.

Anschließend „entfreundete“ und blockierte ich diesen Typen! 🙁

Das scheint er noch nicht erlebt zu haben. Schließlich empfehle ich meinen Franchise-Partnern nicht irgend etwas, nur weil ich dafür Geld bekomme. Eherner Grundsatz!

Es geht (mir) eben auch um Werte wie Moral, Vertrauen, Ehrlichkeit, Integrität, Menschlichkeit, Aufrichtigkeit, Seriosität, Wertschätzung und Respekt.

Nun überlege ich mir noch eine Abmahnung, wegen der verbotenen telefonischen Kaltakquise.