Kategorie: Privates Werner Deck

Die Servicewüste bei BAUHAUS, dehnt sich weiter aus! :-( Als Kunde wird man ignoriert! Acht Wochen ohne Reaktion

Autor: Werner Deck am 25. April 2019

Am 26. Februar 2019, schickte ich an BAUHAUS Karlsruhe-Mühlburg, per Fax und Email, einen Garantiefall. Reaktion: NULL!

Deshalb wandte ich mich, am 15.03.2019, an die BAUHAUS-Zentrale in Mannheim, siehe Grafik unten.

Email

Reklamation an BAUHAUS-Zentrale

Die automatische Antwort vom gleichen Tag:

Email

Die automatisierte BAUHAUS-Antwort

Fünf Tage später, am 19.03.2019, dann diese Email von BAUHAUS. Hoffnungsvoll konnte ich da lesen:

Wir haben Ihr Anliegen in Bearbeitung genommen.“

Email

Mein Anliegen wurde angeblich in Bearbeitung genommen

Seit dieser Ankündigung sind schon wieder über fünf (!!!) Wochen vergangen, ohne jede Reaktion.

Heute habe ich bei BAUHAUS nachgefragt, wann ich endlich Nachricht erhalte. Man darf sehr gespannt sein.

Email

Wann erhalte ich von BAUHAUS endlich Antwort

Ich habe den Eindruck, BAUHAUS reagiert auf nichts, ignoriert den Kunden absichtlich in der Hoffnung, der Kunde verliert die Lust und die Geduld. 🙁

Gestern war ein großartiger Tag in der Karlsruher Majolika: Startschuss zu „Genesis“, dem U-Bahn-Projekt des weltbekannten Künstlers Markus Lüpertz

Autor: Werner Deck am 21. März 2019

Ein einzigartiges Kunstwerk, finanziert aus der Bürgerschaft von Karlsruhe.

Lieber Anton Goll, vor die große Kunst, haben die Götter bekanntlich die große Anstrengung gesetzt.

Was Du und das ganze Team von Karlsruhe Kunst Erfahren e.V., mit Begeisterung, Beharrlichkeit, Optimismus, Charm, Durchsetzungsvermögen, Überredungskunst 😉, Strategie, Organisationstalent und und und, auf die Beine gestellt hast, verdient allerhöchsten Respekt.

Als Bürger von Karlsruhe, danke ich Dir, lieber Anton Goll und dem gesamten Team, dafür ganz herzlich! 🙂

Gruppenbild

Treffen der Spender und Sponsoren in der Majolika Manufactur und der Cantina Majolika

Redner

Anton Goll bei der Begrüßung der Spender und Sponsoren

Markus Lüppertz

Professor Markus Lüpertz erläutert launig sein großes Kunstprojekt

Mann

Professor Markus Lüpertz

Zwei Männer

Personengruppe

Markus Lüpertz skizziert etwas

Künstler

Markus Lüpertz skizziert

Fernsehteam

Zahlreiche Fernsehteams waren vorort

Mann

Gerne war ich mit dabei

Zeitung

Zeitungsbericht vom heutigen Tag

Seit 1,5 Wochen keine Reaktion! Das BAUHAUS Karlsruhe-Mühlburg reiht sich nahtlos ein: Servicewüste Deutschland

Autor: Werner Deck am 8. März 2019
Bauhaus Karlsruhe

Reklamation

An einer Deckenlampe, gaben gleich zwei LED-Lampen ihren Geist auf. Gekauft hatte ich das Teil am 05.10.2017, beim BAUHAUS Karlsruhe-Mühlburg.

Lt. Kartonaufdruck drei Jahre Garantie und eine Leuchtdauer der LED-Leuchten von ca. 20.000 Stunden.

Am 26.02.2019, teilte ich diesen Umstand dem BAUHAUS Karlsruhe-Mühlburg per Email und sicherheitshalber zeitgleich per Telefax mit, siehe Grafiken unten.

Bis heute, habe ich vom BAUHAUS Karlsruhe-Mühlburg keine Antwort erhalten. Nun erwarte ich selbstverständlich keine raketenmäßige Antwort, aber innerhalb ca. einer Woche sollte es schon möglich sein, auf eine Kundenanfrage zu antworten oder?

Da fällt einem nur immer wieder die schon so oft ziterte Feststellung ein: Servicewüste Deutschland. 🙁

Das scheint allerdings beim BAUHAUS Karlsruhe-Mühlburg keine Ausnahme zu sein. Schon einmal erhielt ich von dort keine Antwort! 🙁

Email

Reklamation an BAUHAUS Karlsruhe-Mühlburg, bisher ohne Antwort auf meine Email

Sendebestätigung Telefax

Reklamation an BAUHAUS Karlsruhe-Mühlburg, bisher ohne Antwort auf mein Telefax


Ergänzung:

Am 15.03.2019, wandte ich mich direkt an die Bauhaus-Zentrale.

Email

Email an die Baushaus-Zentrale

Email

Automatisierte Antwort

Wären doch nur alle Baustellen so unterhaltsam und kurzweilig: 48. Prunksitzung Leopolshafener Carnevals-Club

Autor: Werner Deck am 16. Februar 2019

Wie in jedem Jahr, ließen sich die Akteure und Verantwortlichen beim LCC Leopoldshafener Carnecals-Club, auch in diesem Jahr wieder etwas ganz Besonderes einfallen. Das Motto lautete: „Baustelle- Schröck 21“. 🙂

Eintrittskarte

Eintrittskarte, Bühnenbild und Programm, unterstanden dem Motto „Baustelle- Schröck 21“

Einen so tollen Abend, mit einem Programm von fast fünf Stunden, vollumfänglich in Bildern darzustellen, ist leider nicht möglich. Aber einige Impressionen müssen es auf jeden Fall sein!

Veranstaltungshalle

Schon am Eingang zur Rheinhalle war das Motto, „Baustelle- Schröck 21“, originell dekoriert

Karnevalsveranstaltung

Zwischen Hunger und Durst, mischte sich auch hier der Datenschutz 😉

Karnevalisten

Eine kleine Auswahl der großartigen Programmpunkte

Anschließend, noch einige sehenswerte Impressionen auf Video.

Karnevalisten

Das große Finale eines sehr unterhaltsamen Karnevalsabends

Liebe LCC´ler, mit Euren klasse Darbietungen, habt Ihr uns einen großartigen und sehr unterhaltsamen Abend geschenkt. Vor dieser enormen Leistung verneige ich mich respektvoll und sage dafür meinen allerherzlichsten Dank! 🙂

Kuba: Entlang der Küste, von Varadero nach Havanna. Rückflug nach Deutschland

Autor: Werner Deck am 7. Januar 2019

Link zum vorhergehenden Kuba-Artikel.

An diesem Tag ging unser Ausflug nach Havanna, der Hauptstadt Kubas. Immer an der malerischen Küste entlang.

Landkarte

Entlanng der Küste in die Hauptstadt Kubas, Havanna

Collage Autos

Wir starteten um 8:30 Uhr und trafen unterwegs schon bald Fidel Castro und amerikanische Oldtimer

Pause

Eine erste Rast und Erholungspause, auf der Fahrt nach Havanna

Havanna

Die puslierende Haupstadt Kubas, Havanna

Aus den 1920er Jahren stammt eines der Wahrzeichen von Havanna, das Kapitol, im Bild oben links. Dazu kommen die bunten amerikanischen Oldtimer, die das Straßenbild in Havanna beherrschen.

Castro und che guevara

In Havanna traf ich auch meine alten Kumpels 😉 John Lennon und Frédéric Chopin (aus Bronze). Die Revolutionäre, Fidel Castro und Che Guevara, begegnen einem fast an jeder Ecke und werden noch heute von den Kubanern hoch verehrt

Oldtimer Stadtrundfahrt

Eine Stadtrundfahrt durch Havanna, mit einem uralten amerikanischen Oldtimer, durfte natürlich nicht fehlen

Auf den Treppenstufen eines heruntergekommenen Altenheims, irgendwo in Havanna, beobachte ich den vorbeirauschenden Verkehr

Kirche

Ein weiteres Wahrzeichen von Havanna, ist die Kathedrale San Cristóbal, das auffälligste Gebäude auf der Plaza de la Catedral. Unter den Arkaden, eine kubanische Band

Beeindruckende Lebensfreude auf Kuba. Fast an jeder Ecke und in jeder zweiten Kneipe, kubanische Musik. Hier am Plaza de la Catedral.

Castillo de la Real Fuerza

Festung in der Altstadt Havannas, das Castillo de la Real Fuerza, erbaut im 16. Jahrhundert. die Festung gehört seit 1982, wie die gesamte Altstadt Havannas, zum UNESCO Weltkulturerbe

Castillo de la Real Fuerza

Allabendliche Zeremonie in Havanna: Der Böllerschuss auf der Festung Castillo de la Real Fuerza, pünktlich um 21 Uhr. Alle Akteure in historischen Uniformen

Der Böllerschuss, jeden Abend um 21 Uhr, war seinerzeit das allabendliche Zeichen, die Stadttore von Havanna zu schließen. Die Tradition dieses Kanonenschusses, wird bis heute aufrecht erhalten, siehe auch Video unten.


Kuba, mit seinen lebensfrohen und herzlichen Menschen, war für uns ein ganz besonders beeindruckendes Erlebnis.

Portrai Karikatur

Eine lustige Erinnerung an unsere Kubareise, sind diese beiden Karikaturen 🙂


Bildschirm

Am Abend des 20. November, ging es zurück. Bei „bescheidenen“ 😉 Temperaturen, landeten wir am Morgen 21. November wieder in Frankfurt

Meine gesundheitlichen Bewegungsaktivitäten in 2018

Autor: Werner Deck am 2. Januar 2019

Obwohl im November/Dezember durch Erkältung und Grippe oft nicht gelaufen und deshalb auch erstmals in den Weihnachtsurlaub  keine Laufsachen mitgenommen, war meine „Bewegungsausbeute“ im Jahr 2018 für mich ok.

Es kamen sogar deutlich mehr (ca. 36%) Stunden, als 2017 zusammen. 🙂 Mal sehen, was das Jahr 2019 so bringt.

Chart

Gesundheitliche Aktivitäten in 2018

  • Gesundheitsstudio, ca. 47 Stunden
  • Laufen, ca. 110 Stunden
  • Radfahren, ca, 45 Stunden

Abzocke, verrechnet oder ein anderer Grund? Ein Weihnachtsrätselmärchen auf der Speisekarte

Autor: Werner Deck am 24. Dezember 2018

Schon öfters, stellten wir auf Speiskarten Unterschiede in den unterschiedlichen Ausschankformen beim Wein fest.

Gestern Abend, im Hotel am Stuttgarter Flughafen, sah dieser beachtliche Preisunterschied so aus:

Weinkarte

Unterschiedlicher Literpreis, Wein in 0,75l Flasche teurer, als im 0,2l-Glas

Rechnet man den Preis des 0,2l-Glases und der 0,75l-Flasche auf einen Liter um, ergibt sich folgendes Ergebnis:

  • Literpreis im 0,2l-Glas, € 37,50
  • Literpreis in der 0,75-Flasche, € 46,66

In der Flasche, ist der Liter Wein um € 9,16 teurer. Abzocke, verrechnet oder ein anderer Grund?

Kuba: Auf dem Weg nach Trinidad, durch das Escambray-Gebirge zum El Nicho Wasserfall

Autor: Werner Deck am 22. Dezember 2018

Link zum vorhergehenden Kuba-Artikel.

Dieser Ausflug war ein wahrer Höllenritt. Ca. 600 km an einem Tag mit dem Bus. Start um 6:30 Uhr, wieder im Hotel 23:30 Uhr. Die Route ging quer über die Insel, bis an die südliche Küste, nach Trinidad und wieder zurück.

Wir besuchten unterwegs einen Naturpark, fuhren durch das grüne Escambray-Gebirge, stiegen hoch zum El Nicho Wasserfall, besuchten das malerische Trinidad und Cienfuegos. Es war etwas geboten an diesem Tag und anstrengend war es auch. 😉

Landkarte

Unser Höllenritt von ca. 600 km mit dem Bus nach Trinidad und zurück

Ausflug mit Bus

Start im Morgengraun, bei Sonnenaufgang

WC mit Aussicht

Erste Kaffeepause, WC mit Aussicht

Gebirge

Im grünen Escambray-Gebirge

Der wohl bekannteste Wasserfall Kubas, El Nicho, bietet ein besonderes Erlebnis. Ca. 300 Höhenmeter gibt es über holprige Steinwege, glischige Trampelpfade und schmale Bretterbrückchen zu überwinden.

Wasserfall

Am unteren Ende des Wasserfall El Nicho, wurde sogar gebadet

Steintreppen

Da hochzulaufen war ganz schön anstrengend, aber ein Erlebnis

schmale Holzbrücke

Holprige Steinwege und schmale Bretterübergänge

Männer

Ganz schön geschafft, wie man sieht

Männer beim Wandern

Der Abstieg vom Wasserfall El Nicho…

Wanderer

…war genauso anstrengend, wie der Aufstieg, aber immer mit toller Aussicht

Danach ging es weiter nach Trinidad. Trinidad ist eine perfekt erhaltene spanische Kolionalstadt. Enge Gässchen mit Kopfsteinpflaster und bunte Häusern haben uns empfangen.

Kopsteinpflaser

Altes Kopfsteinpflaster der spanischen Kolionalherren

Bunte Häuser

Bunte Häuser aus der Kolionalzeit

Kirchturm und Münze

Das Wahrzeichen Trinidads, auf der kubanischen 25 c – Münze. Links unten, die berühmte spanische Treppe

spanische Treppe Trinidad

Päuschen auf der spanischen Treppe, WC mit Aussicht

Mann und Pferdefuhrwerk

Typisch kubanisch, könnte man sagen

Es war schon spät und so erreichten wir Cinfuegos leider erst bei Dunkelheit. Das  schränkte den optischen Genuss leider etwas ein. Altstadt von Cienfuegos ist eine der am besten erhaltenen in Kuba. Cinfuegos wird auch „Die Perle des Südens“ genannt und als die „französischste Stadt“ Kubas bezeichnet.

Cinfuegos Yachthaven

Am Yachthaven von Cinfuegos. Kurz danach war es schon dunkel

Gebäude

Cinfuegos, „Die Perle des Südens“ auf Kuba

Von hier aus wartete noch eine dreistündige Heimfahrt auf uns und wir waren froh, als wir wieder in unserem Hotel ankahmen. Ein bunter Tag, voll unterschiedlichster Eindrücke.

Link zum letzten Kuba-Artikel.

Schlagwörter: , , ,

Kuba, auf den Spuren von Ernest Hemingway. Museum La Finca Vigía, die Bars El Floridita und La Bodeguita del Medio

Autor: Werner Deck am 18. Dezember 2018

Link zum vorhergehenden Kuba-Artikel.

Nobelpreisträger Ernest Hemingway, lebte zwischen 1939 und 1961, mit Unterbrechungen, auf Kuba. Seine Villa, „La Finca Vigía“, ist heute ein Museum.

La Finca Vigía, ein weißer Flachbau, umwuchert von grünen Bäumen und Pflanzen, liegt auf einer Anhöhe der Ortschaft San Francisco de Paula mit traumhaftem Blick über die Hügel, auf die Stadt und das Meer.

Der Turm neben dem Haupthaus wurde erst 1947 angebaut. Dort oben, konnte Hemingway ungestört schreiben. Als Hemingway 1961 Kuba verließ, schenkte er die Villa dem kubanischen Volk.

Das Haus wirkt bewohnt, als würde Ernest Hemingway gleich durch die Tür treten. Es ist alles so geblieben, wie es Hemingway verlassen hat. Die Finca darf nicht betreten, sondern nur durch die offenen Fenster besichtigt werden.

Museum

Das Hemingway-Museum, La Finca Vigía

Museum Hemingway

Hemingway La Finca Vigía Kuba

Capitol Havanna

Anschließend ging es weiter nach Havanna, um zwei von Hemingways Lieblingsbars zu besuchen

Bar Floridito

El Floridita, eine der Lieblingsbars von Ernest Hemingway in Havanna

Theke

An der Theke im Barraum des El Floridita sitzt eine 2003 von José Villa Soberón geschaffene bronzene Figur von Hemingway, die von den Barkeepern des El Floridita jeden Tag einen Daiquiri vorgesetzt bekommt

Bar in Havanna

La Bodeguita del Medio. Nicht nur Ernest Hemingway, viele andere, weltbekannte, Persönlichkeiten, verkehrten hier. Alle hinterliesen ihre Unterschrift an Decken und Wänden, natürlich ich auch 😉

Bar in Havanna

La Bodeguita del Medio

Wie überall auf Plätzen, Kneipen und Bars, gibt es auch in der Bar La Bodeguita del Medio, die typische Musik Kubas.

Link zum nächsten Kuba-Artikel.

Fahrendes Museum Kuba. Amerikanische Oldtimer aus den 1950er und 1960er Jahre

Autor: Werner Deck am 18. Dezember 2018

Link zum vorhergehenden Kuba-Artikel.

Impressionen der amerikanischen Straßenkreuzer der 50er und 60er Jahre. In Kuba begegnet man ihnen auf Schritt und Tritt, den Ami-Oldtimern. Manchmal laut scheppernd und nur noch von schweinchenfarbenem Lack zusammengehalten, dann wieder fast wie neu daherfahrend. Eine Tour durch Havanna, mit einem solchen Ungetüm, ist Pflicht.

Auf einer Fahrt durch das Hinterland, waren viele Ami-Oldtimer zu sehen. In Havanna sowieso. Nun wollte ich einmal den Prozentanteil der Oldies wissen.

Dazu zählte ich ca. 35 min die entgegenkommenden Pkw’s. Von 53 Autos, waren 19 amerikanische Oldtimer = 36%!  Später im Internet nachgeschaut: Stand 2016, 36% amerikanische Oldtimer auf Kuba. 🙂

Die Fahrzeuge sind ein echtes Erlebnis.

Oldtimer

Amerikanische Oldtimer auf Kuba

Amerikanische Oldtimer auf Kuba

Amerikanische Oldtimer auf Kuba

amerikanischer alter Straßenkreuzer

Eine Stadtrundfahrt in Havanna, mit einem amerikanischen Straßenkreuzer, ist Pflicht

Amerikanische Oldtimer auf Kuba

Amerikanische Oldtimer auf Kuba

Link zum nächsten Kuba-Artikel.