Ich bin eine Marke! Mein persönlicher Weg: Mit Visionen und der richtigen Strategie zur starken Marke ICH

Erstellt am 25. August 2016 von

Wer für seine Aufgaben mit Begeisterung brennt, wird automatisch zur Marke, zur vielgerühmten Marke ICH! Oft werde ich darauf angesprochen, dass ich eine “Marke” sei.

Hier beschreibe ich Ihnen meinen persönlichen Weg zur Marke ICH. Der Antrieb dazu war meine Vision. Aus der Vision entstand meine Strategie, die ich zielstrebig, konsequent und erfolgreich umsetzte.  🙂

Marke ICH Werner Deck

Die „Marke“ Werner Deck

Als Unternehmer steht zunächst mein Unternehmen, aber noch mehr meine Kunden, im Fokus der Markenbildung. Zuvorderst steht dabei die Frage nach der Zielgruppe. Meine Vision war, dass ich ausschließlich die zahlungskräftigen Privatkunden 60plus als meine Kunden gewinne. Um es vorweg zu nehmen, die Vision wurde Wirklichkeit.

Spätestens seit 1987 ist es „amtlich“ 😉 : Mein Unternehmen und ich eine Marke. 😉 Den kompletten Impulse-Artikel, können Sie mit einem Klick hier oder auf die Grafik herrunterladen und lesen. Im Artikel ist auch ein Teil meiner Strategie beschrieben.

die Marke ICH

Wie einen Markenartikel verkauft ein Karlsruher Malermeister…

Zur Strategie gehört bei mir, dass ich möglichst nichts dem Zufall überlassen will. Meine Devise: „Was ich beeinflussen kann, will ich beeinflussen!“

Opti-Maler-Partner

Drei Farben

Die Überschrift im Artikel lautet bekanntlich: „Drei Farben machen die Malerfirma Deck stadtbekannt.“ Auch diese drei Farben und ihre Anordnung waren kein Zufall. Die strategischen Überlegungen dazu begannen Ende der 70er-Jahre. Warum es diese drei Farben in dieser Anordnung wurden, können Sie hier nachlesen.

EKS-Preis Werner DeckMeine eigentliche ausgeklügelte Strategie ist in diesem Zeitungsbericht von 1991, „Konzept mit Zukunft“, zusammengefasst. Anlass für den Artikel war die Verleihung des “EKS-Management-Preis” der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Den Artikel, können Sie mit einem Klick hier oder auf die Grafik herrunterladen und lesen.

Die in meiner Strategie mich umtreibenden Fragen waren: Was will der Kunde, wie will er es, wann will er es, was stört ihn, was gefällt ihm, was sind die brennendsten Probleme meiner Kunden? Dabei muss ich mich in den Kunden hineinversetzen, alles mit Kundenaugen sehen und sprichwörtlich im Kopf des Kunden spazieren gehen.

Da bin ich mit sehr sensiblen Antennen und großen Ohren unterwegs. Die Antworten auf die obigen Fragen sind überraschender Weise relativ einfach, wenn man genau hin- und zuhört. Den größten Wert legt die sensible Zielgruppe 60plus auf

  • Freundlichkeit
  • Pünktlichkeit
  • Sauberkeit
  • Zuverlässigkeit und
  • Ehrlichkeit

Dies wurde auch bei meinen regelmäßigen Umfragen von den Kunden immer wieder bestätigt:

Kundenwunsch

Das will der Kunde: Freundlich, pünktlich, zuverlässig, ehrlich usw.

Hier finden Sie jede Menge weitere Kundenreferenzen.

Dazu kamen Überlegungen wie: “Was machen wir, was niemand außer uns macht?” Daraus entwickelten sich viele Ideen. Drei von sehr vielen Ideen will ich Ihnen hier vorstellen.

Die Einladung zum Essen! Jeder Kunde wurde von mir zum Essen eingeladen. Für die Dauer der Renovierungsarbeiten, durfte/darf der Kunde täglich in ein Restaurant seiner Wahl zum Mittagessen gehen, ohne Limit. Das erzeugte und erzeugt gigantische Mundpropaganda.

Esseneinladung

Dankeschön fürs Essen in Reimform

Einladung zum Essen

Dankeschön

Die Urlaubsrenovierung. Die Kunden gehen in Urlaub und in dieser Zeit renovieren wir Haus oder Wohnung. Ein häufig in Anspruch genommenes Angebot, das großes Vertrauen voraussetzt.  Danach begrüßten wir den Kunden oder die Kundin, mit einem Brief und einem Blumengruß. Dabei stelle ich das Team vor und bedanke mich auch noch einmal für das große Vertrauen.

Tolle referenz

Urlaubsrenovierung, alles super!

Das Bärchen Clemens. Aha-Efekt beim Kunden und jede Menge Mundpropaganda.

clemens

Clemens im Wirtschaftsmagazin impulse

das Bärchen

Clemens im Medienworkshop

Hier können Sie, wenn Sie wollen, noch viele ungewöhnliche Geschichten über unseren „Clemens“ lesen. 😉

Durch diese Markenstrategie, waren wir zu 100% in der gewünschten Zielgruppe der zahlungskräftigen 60plus-Kunden tätig.

Konzentration

malerdeck ist auf ältere Kunden spezialisiert

Dazu entwickelte ich strategisch vor vielen Jahren meine ganz persönliche 7A-Strategie. Ich wollte außerordentlich angenehm auffallend anders als alle anderen sein!

7A-Strategie

Außerordentlich angenehm auffallend anders als alle anderen!

Zusätzlich gespickt mit den “normalen” Eigenschaften wie freundlich, pünktlich, ehrlich, zuverlässig und vertrauenswürdig. Ganz wichtig ist und war für mich dabei, auch immer zu 100 Prozent authentisch und integer zu sein und zu bleiben!

Weitere Fragen, die bei der Markenbildung ebenfalls eine Rolle spielen, sind z.B.

  • Was macht mich einzigartig?
  • Was ist das Besondere, Einmalige an mir?
  • Wie kann ich das bekannt machen?

Einzigartig und wiedererkennbar macht mich natürlich der Bart und mein Glatzkopf. Meinen Bart ließ ich mir bereits seit 1966 in unterschiedlichen Ausprägungen sprießen. Sehr schnell setzte sich aber der Zwirbelbart durch.

Die Marke ICH

Die Marke ICH: Werner Deck. Zwirbelbart und Glatze

Durch kontinuierlichen Haarausfall wurde mein Glatzkopf, ohne eigenes Zutun, zu einem weiteren Erkennungszeichen. Beides, Bart und Glatzkopf, hat sich über Jahrzehnte als Wiedererkennungsmerkmal sehr gut bewährt. 😉

Sie brauchen sich nun aber weder einen Zwirbelbart, noch einen Glatzkopf wachsen zu lassen. 😉 Legen Sie sich einfach eine gut sichtbare Macke oder ein sonst unverwechselbares Kennzeichen zu.

Zum Beispiel war das Markenzeichen des Aktionskünstlers Joseph Beuys sein Hut, beim Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele ist es sein roter Schal.

Bekannt machen kann man sich durch Networking und Social Media. Das sind großartige Plattformen, um sich als Marke und Experte zu positionieren. Ausgezeichnete Instrumente, die ich von Anfang an vielfätig nutzte.

bekannter Malermeister

Interview mit Werner Deck, dem wohl bekanntesten Malermeister in den sozialen Netzwerken

Bundesweit bekannt

Werner Deck hat sich bundesweit einen Namen gemacht

Gute leistung

Beste kundenorientierte Social Media Werbung im Web

Urlaubsrenovierung

Der netteste Maler

Werner Deck

Der internetteste Malermeister Deutschlands

malerdeck

Bei malerdeck brummt der Server

Förster & Kreuz

Förster & Kreuz: Einer der pfiffigsten Unternehmer den wir kennen! Unbedingt lesen: Unser Gespräch mit Werner Deck

Durch meinen Expertenstatus hielt und halte ich auch seit vielen Jahren erfolgreich Vorträge, wodurch die Bekanntheit meiner “Marke ICH” weiter steigt (Vorträge alter Blog, Vorträge neuer Blog). So war ich z.B. nach der Bewertung aller Vorträge, beim Deutschen Franchiseverband, bester Vortragsredner.

Vortragsredner Werner Deck

Beste Bewertung mit 1,6

Schon immer hatte ich die Vision, gemeinsam mit gleichgesinnten Partnern, am Markt eine starke Malermarke zu etablieren. Bereits 1984 gründete ich deshalb das erste und bis heute erfolgreichste Franchise-System im Bereich Maler: Opti-Maler-Partner.

Opti-Maler-Partner

Starkes Logo für eine starke Marke: Opti-Maler-Partner

Opti-Maler-Partner ist DIE starke Maler-Marke. Malerarbeiten, Tapezierarbeiten, Bodenbelagsarbeiten. Opti-Maler-Partner sind freundlich, pünktlich, höflich, zuverlässig, preiswert  und sauber. Erstklassige Maler finden Sie bei Opti-Maler-Partner.

Sowohl für meine Unternehmensstrategie, als auch für mein visionäres Franchise-System, erhielt ich viele Preise und Auszeichnungen. Für mein vielfältiges soziales Engagement, wurde mir 2011 das Bundesverdienstkreuz verliehen. Die Preise und Auszeichnungen:

  • 1987 “Deutscher Handwerkspreis” des Wirtschaftsmagazins ´impulse´.
  • 1991 “EKS-Management-Preis” der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
  • 1993 “Höchste Marktreife” von Opti-Maler-Partner durch Wirtschaftsmagazin “Chef”
  • 1997 Im Wirtschaftsmagazin “Chef” unter den 40 leistungsstärksten Franchise-Systemen
  • 1998 Dritter Platz in der Franchise-Geber-Hitliste, Bereich Handwerk
  • 1999 Zweiter Platz in der Franchise-Geber-Hitliste, Bereich Handwerk
  • 1999 Zweiter Platz beim Innovationswettbewerb, Deutsche Verlagsanstalt
  • 2003 Auslese der Besten, „Fünf Schleifen“ bei/von „Faszination Handwerk“
  • 2005 Auslese der Besten, „Fünf Schleifen“ bei/von „Faszination Handwerk“
  • 2005 Dritter Platz Heimdienste und Instandhaltung der TOP 500 Franchise Europe, dem ersten und umfassendsten europäischen Franchise-Ranglistenverzeichnis
  • 2006 Platz 37 der 100 erfolgreichsten Franchise-Systeme, Wirtschaftsmagazin “impulse”
  • 2011 „Handwerkerseite des Jahres“, Blog malerdeck
  • 2011 Titel „Mister Social Media des Handwerks“
  • 2015 Auszeichnung/Aufnahme als „Member der ETHIK SOCIETY“

Sie sehen, es ist doch eigentlich gar nicht so schwer, mit Visionen und der richtigen Strategie, eine “Marke” zu werden.

Natürlich war das auch bei mir kein gerader Weg zum Ziel. Es gab selbstverständlich Irrungen und Wirrungen, Fehler und Enttäuschungen.

Aber mit Konsequenz und Beharrlichkeit, verfolgte ich meine Visionen und ließ mein Ziel nie aus den Augen. Auch bei mir galt der alte Spruch: „Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt.“ Oder, wie der Volksmund sagt: „Von nichts kommt nichts!“

Deck mit hut

Die Marke ICH, Werner Deck. Auch ein Hut, steht mir gut!

Begleitet haben mich auf meinem konsequenten Weg auch Neid und Missgunst. Das kann ich gut ertragen, nicht mein Problem. Ebenso wurden und werden viele meiner Ideen, auch meine Strategien, kopiert, leicht abgewandelt und von den Plagiatoren als eigene Ideen und Strategien ausgegeben. Trittbrettfahrer stehen aber immer auf unsicherem Boden und das Original ist allemal besser als die Kopie.

Dazu zitiere ich gerne Susanne Anderauer:

„Trittbrettfahrer sind der beste Beweis, dass man erfolgreich ist.“

Dazu gibt es auch jede Menge Literatur. Ein aus meiner Sicht sehr gutes Buch zum Thema ist: “Die Marke ICH” von Conrad Seidl und Werner Beutelmeyer.

Marke ich

Die Marke Ich: So Entwickeln Sie Ihre Persönliche Erfolgsstrategie

Merken

Merken

Kategorie:

Juni 1989 – Juli 2019, nach 30 Jahren schließt sich ein Kreis für die behinderten Olympioniken der Special Olympics

Erstellt am 25. Juli 2019 von

Das Schreiben von Harald Denecken

Vor einigen Monaten schrieb mich Harald Denecken, der sehr sozial engagierte und außerordentlich umtriebige ehemalige 1. Bürgermeister der Stadt Karlsruhe, an.

In seiner Eigenschaft als Präsident der Special Olympics Baden Württemberg, bat mich Harald Denecken um finanzielle Unterstützung für die gute Sache.

Überlegen musste ich da nicht lange und überwies sogleich eine Spende für die Special Olympics. Soziales Engagement war und ist schon immer meins.
.
Es scheint sich hier ein Kreis zu schließen. Denn vor fast genau 30 Jahren, unterstützte ich schon einmal diese gute Sache.

1989 – Meine Spendenaktion für die damaligen Weltspiele der behinderten Sportler in Karlsruhe

Am Dienstag dieser Woche, überbrachte mir Harald Denecken die Spendenurkunde

Wer die Behindertensportler der Special Olympics BW ebenfalls unterstützen möchte, hier die Kontonummer:
.
IBAN DE44660501010108095498, BIC KARSDE66XXX
Kategorie:

Die Servicewüste bei BAUHAUS, dehnt sich weiter aus! :-( Als Kunde wird man ignoriert! Acht Wochen ohne Reaktion

Erstellt am 25. April 2019 von

Am 26. Februar 2019, schickte ich an BAUHAUS Karlsruhe-Mühlburg, per Fax und Email, einen Garantiefall. Reaktion: NULL!

Deshalb wandte ich mich, am 15.03.2019, an die BAUHAUS-Zentrale in Mannheim, siehe Grafik unten.

Email

Reklamation an BAUHAUS-Zentrale

Die automatische Antwort vom gleichen Tag:

Email

Die automatisierte BAUHAUS-Antwort

Fünf Tage später, am 19.03.2019, dann diese Email von BAUHAUS. Hoffnungsvoll konnte ich da lesen:

Wir haben Ihr Anliegen in Bearbeitung genommen.“

Email

Mein Anliegen wurde angeblich in Bearbeitung genommen

Seit dieser Ankündigung sind schon wieder über fünf (!!!) Wochen vergangen, ohne jede Reaktion.

Heute habe ich bei BAUHAUS nachgefragt, wann ich endlich Nachricht erhalte. Man darf sehr gespannt sein.

Email

Wann erhalte ich von BAUHAUS endlich Antwort

Ich habe den Eindruck, BAUHAUS reagiert auf nichts, ignoriert den Kunden absichtlich in der Hoffnung, der Kunde verliert die Lust und die Geduld. 🙁

Eine spannende Frage: Ist es möglich, „Maler“ zu steigern?

Erstellt am 15. April 2019 von

Die Antwort lautet: Ja, man kann! Das kurze Video gibt die logische Antwort auf die ungewöhnliche Frage.

Die Post hat die Briefmarken schnell gedruckt. Schon heute die ersten Briefe mit dem Logo der Sieger verschickt

Erstellt am 2. April 2019 von

Am Donnerstagmittag letzter Woche, gab ich der Deutschen Post den Druckauftrag für meine Briefmarken, mit dem Logo der Sieger. Bereits gestern kam die Lieferung.

Die Post kann also auch schnell! 😉 Ich bin begeistert, nicht nur von der Schnelligkeit, sondern auch vom Ergebnis.

Briefkuvert

Machen sich gut, die Briefmarken, finde ich jedenfalls

Heute machten sich schon elf Briefe, mit dem Logo der Sieger 😉 , auf den Postweg.

Briefmarken

Briefmarken mit dem Logo der Sieger, Opti-Maler-Partner

 

Steuerung per App: Sehr Komfortabel und außerordentlich effektiv, die von mir eingebaute Heizungssteuerung

Erstellt am 2. April 2019 von

Ende Februar montierte ich mir eine Heizungssteuerung. Ging relativ einfach. Austausch der Heizkörper-Thermostate und Einbau der Wandthermostate, Bridge anschließen und mit WLAN verbinden, die einzelnen Geräte anmelden, fertig.

Alles per App steuerbar, jeder Raum einzeln steuerbar und per Heizplan individuell zu beheizen. Verlasse ich die Wohnung, wird die Heizung automatisch heruntergesteuert, beim Ankommen wird rechtzeitig die Temperatur wieder hochgefahren.

Das System erkennt offene Fenster, stellt bei geöffnetem Fenster automatisch den Heizkörper des entsprechenden Raumes ab, bis das Fenster wieder geschlossen wird. Sparen kann man dadurch auch ganz schön, wie der Monatsbericht vom März zeigt.

Am Anfang habe ich mich natürlich schlau gemacht, über die unterschiedlichen Systeme, Hersteller und Testberichte. Das Sytem von tado finde ich klasse, bin damit sehr zufrieden. Falls sich jemand dafür interessiert, kann ich das bestens weiterempfehlen.

Bericht

Bericht März, über die Energieeinsparung

Steuerung per App

Das Sytem von tado

Heizkörper-Thermostat

Heizkörper-Thermostat, Steuerung per App und WLAN

Wandthermostat

Wandthermostat, ebenfalls per App und WLAn steuerbar

Es lassen sich aber auch alle Geräte, genau wie früher, manuell steuern.

 

Schlagwörter:
Kategorie:

Heute bestellt: Die Briefmarke, mit dem Logo der Sieger

Erstellt am 28. März 2019 von

Manchmal dauert die Umsetzung einer Idee etwas länger. Heute bin ich es aber endlich angegangen: Die Bestellung der eigenen, individuell gestalteten, Briefmarke.

Briefmarke

Die Briefmarke mit dem Logo der Sieger 🙂

In Ergänzung zu dem, was Jochen Renfordt, Franchise-Partner seit 1994, über Opti-Maler-Partner sagt: „Das perfekte System für die regionale Marktführerschaft beim Privatkunden für alle Malerbetriebe!“, ist auf der Briefmarke das Logo der Sieger.

Briefmarkenbogen

Briefmarkenbogen mit dem Logo der Sieger: Opti-Maler-Partner

Bestellt habe ich gleich ein paar Hundert Briefmarken. 🙂


Update vom 02.04.2019:

Gestern sind die Briefmarken schon angekommen. Bin vom Ergebnis begeistert.

Gestern war ein großartiger Tag in der Karlsruher Majolika: Startschuss zu „Genesis“, dem U-Bahn-Projekt des weltbekannten Künstlers Markus Lüpertz

Erstellt am 21. März 2019 von

Ein einzigartiges Kunstwerk, finanziert aus der Bürgerschaft von Karlsruhe.

Lieber Anton Goll, vor die große Kunst, haben die Götter bekanntlich die große Anstrengung gesetzt.

Was Du und das ganze Team von Karlsruhe Kunst Erfahren e.V., mit Begeisterung, Beharrlichkeit, Optimismus, Charm, Durchsetzungsvermögen, Überredungskunst 😉, Strategie, Organisationstalent und und und, auf die Beine gestellt hast, verdient allerhöchsten Respekt.

Als Bürger von Karlsruhe, danke ich Dir, lieber Anton Goll und dem gesamten Team, dafür ganz herzlich! 🙂

Gruppenbild

Treffen der Spender und Sponsoren in der Majolika Manufactur und der Cantina Majolika

Redner

Anton Goll bei der Begrüßung der Spender und Sponsoren

Markus Lüppertz

Professor Markus Lüpertz erläutert launig sein großes Kunstprojekt

Mann

Professor Markus Lüpertz

Zwei Männer

Personengruppe

Markus Lüpertz skizziert etwas

Künstler

Markus Lüpertz skizziert

Fernsehteam

Zahlreiche Fernsehteams waren vorort

Mann

Gerne war ich mit dabei

Zeitung

Zeitungsbericht vom heutigen Tag

Seit 1,5 Wochen keine Reaktion! Das BAUHAUS Karlsruhe-Mühlburg reiht sich nahtlos ein: Servicewüste Deutschland

Erstellt am 8. März 2019 von
Bauhaus Karlsruhe

Reklamation

An einer Deckenlampe, gaben gleich zwei LED-Lampen ihren Geist auf. Gekauft hatte ich das Teil am 05.10.2017, beim BAUHAUS Karlsruhe-Mühlburg.

Lt. Kartonaufdruck drei Jahre Garantie und eine Leuchtdauer der LED-Leuchten von ca. 20.000 Stunden.

Am 26.02.2019, teilte ich diesen Umstand dem BAUHAUS Karlsruhe-Mühlburg per Email und sicherheitshalber zeitgleich per Telefax mit, siehe Grafiken unten.

Bis heute, habe ich vom BAUHAUS Karlsruhe-Mühlburg keine Antwort erhalten. Nun erwarte ich selbstverständlich keine raketenmäßige Antwort, aber innerhalb ca. einer Woche sollte es schon möglich sein, auf eine Kundenanfrage zu antworten oder?

Da fällt einem nur immer wieder die schon so oft ziterte Feststellung ein: Servicewüste Deutschland. 🙁

Das scheint allerdings beim BAUHAUS Karlsruhe-Mühlburg keine Ausnahme zu sein. Schon einmal erhielt ich von dort keine Antwort! 🙁

Email

Reklamation an BAUHAUS Karlsruhe-Mühlburg, bisher ohne Antwort auf meine Email

Sendebestätigung Telefax

Reklamation an BAUHAUS Karlsruhe-Mühlburg, bisher ohne Antwort auf mein Telefax


Ergänzung:

Am 15.03.2019, wandte ich mich direkt an die Bauhaus-Zentrale.

Email

Email an die Baushaus-Zentrale

Email

Automatisierte Antwort

Glaubt Traviation GmbH, durch derart plumpe Facebook-Werbung Kunden zu gewinnen?

Erstellt am 4. März 2019 von

Beim gestrigen Durchscrollen auf Facebook, klickte ich versehentlich auf diese Werbung.

Werbung auf Facebook

Werbeanzeige von Traviation GmbH auf Facebook

Es öffnete sich kurz ein Fenster, das ich sofort wieder wegklickte. Kurz darauf, erhielt ich diese PN:

Chatprotokoll

PN von Traviation GmbH, plus meine Antwort

Für ein derart hochpreisiges Produkt – Privatflüge – eine derart plumpe Anmache?

Da besteht in Sachen Höflichkeit, Marketing und Kundenansprache, noch sehr viel Luft nach oben, wie ich finde.

Nun dachte ich, die Angelegenheit sei erledigt, aber man sah sich von der anderen Seite noch einmal bemüßigt, sich zu rechtfertigen.

Facebook-Chat

Lächerliche Rechtfertigung und meine Antwort darauf

Kategorie:

Gerd und Eric Nisius: Herzlichen Glückwunsch zum 50-jährigen Jubiläum

Erstellt am 3. März 2019 von

Meinem Franchise-Partner, Gerd und Eric Nisius in Idar Oberstein, gratuliere ich zu ihrem heutigen Jubiläum ganz herzlich.

Urkunde

Herzlichen Glückwunsch zum tollen Jubiläum

Schlagwörter: