Preise verhandeln?

Zum Thema “Preise verhandeln”

Die Berichterstattung in den Medien erweckt den Eindruck, dass die Preise aller Waren oder Dienstleistungen frei verhandelt werden können.

Bitte handeln Sie doch zuerst einmal die Rundfunk- und Fernsehgebühren sowie den Preis Ihrer Tageszeitung und Magazine herunter. Denn das sind die Medien, die Sie als Verbraucher zum “Preise-Handeln” ermuntern.

Die Preise sind bei Opti-Maler-Partner seriös und ehrlich kalkuliert und gelten für alle Kunden gleich. Deshalb sind die Preise auch nicht verhandelbar, ohne Rabatt und Skonto. Wir wollen die Kunden, die nicht handeln, nicht mit einem höheren Preis bestrafen.

Wenn Sie Preisnachlässe erhalten oder selbst aushandeln, hier ein nachdenkenswerter Satz aus dem Volksmund:

"Rabatt und Skonto lass Dir sagen, wird vorher immer draufgeschlagen!"

Woher kommen die Preisunterschiede bei den Angeboten?

Wie Mitbewerber kalkulieren und ihre Preise bilden, ist uns leider nicht bekannt. Bekannt sind uns allerdings Preisunterschiede bei Dienstleistungen und Waren aller Art. In der Eckkneipe kann man ein Schnitzel essen, das in einem guten Restaurant vielleicht das Doppelte kostet.

Im Textilfachgeschäft bezahle ich möglicherweise für einen Pullover den doppelten Preis, als beim Discounter. Diese Beispiele lassen sich beliebig fortführen. Eines haben sie gemeinsam: In der Regel liegt der Unterschied nicht nur im Preis.

Der Unterschied liegt in der Qualität der verwendeten Materialien, im Kundenservice, im Fachwissen, in der Personalausbildung, in der Freundlichkeit, in der Zuverlässigkeit, in der Seriosität, in der Beratung und in der termintreuen Abwicklung, um nur einige Beispiele zu nennen. Alles Attribute, die Opti-Maler-Partner auszeichnen.

Preis - Druck, von Prof. John Ruskin

Der Preis - immer wieder ein leidiges Thema. Unsere Arbeiten sind in jedem Fall den Preis wert, den Sie dafür bezahlen, also Preis-Wert. Bitte lesen Sie dazu, was der britische Sozialphilosoph John Ruskin im 19. Jahrhundert dazu gesagt hat.

Preis-Druck, von Prof. John Ruskin, britischer Sozialphilosoph, 1819 bis 1900:

Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand etwas schlechter machen  und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.

Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das geringste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas besseres zu bezahlen.

Auch Wilhelm Busch hat sich zum Thema "Preise" geäußert

Wilhelm Busch, schrieb in seinem “Maler Klecksel” zum Thema "Preis":

"Mit scharfem Blick, nach Kennerweise,
Seh´ ich zuerst mal nach dem Preise.
Und bei genauerer Betrachtung,
steigt mit dem Pr
eise auch die Achtung."