Kategorie: Kurioses

Auf Facebook erst angefreundet und mich danach mit Werbung belästigt

Autor: Werner Deck am 29. Mai 2017

Ein Ding, das unmöglich und sehr schlechter Stil ist. Eine Person freundete mich auf Facebook an. Da wir viele gemeinsame „Freunde“ hatten, nahm ich die Freundschaftsanfrage an.

Kurz darauf erhielt ich Emailwerbung und einen Anruf dieses Herrn. Darauf reagierte ich jeweils nicht. Nun erhielt ich heute erneut eine Emailwerbung, die ich wie folgt beantwortete:

Belästigung

Erst auf Facebook „anfreunden“ und mich danach mit Werbung belästigen

Gleichzeitig blockierte ich den Herrn auf Facebook. 🙁

Merken

Merken

Merken

Werbetafel: Mit Rama frisch gestrichen? Kreativer ist es mit Opti-Maler-Partner

Autor: Werner Deck am 12. März 2017

Viel kreativer ist es, wenn bei Ihnen von Opti-Maler-Partner alles frisch gestrichen ist! 😉

Frisch gestrichen

Auf jeden Fall kreativer als Rama: Von Opti-Maler-Partner frisch gestrichen


Das sind die jeweiligen Objekte im Original:

Werbung

Das Rama-Werbeplakat

Frisch gestrichen von Opti-Maler-Partner

D

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Aktuell? Auf Handwerker-Homepage am 26.01.2017: „Frohes Weihnachtsfest und alles Gute im neuen Jahr!“

Autor: Werner Deck am 27. Januar 2017

Gestern war ich auf der Homepage eines Handwerkskollegen. Fehler und Unzulägnglichkeiten passieren, selbstverständlich auch mir.

Wenn aber Ende Januar noch ein „Frohes Weihnachstfest und alles Gute zum neuen Jahr!“ auf der Startseite der Homepage gewünscht wird, zeugt das nicht von besonderer Aktualität.

Nicht aktuell

Auf Startseite der Homepage Ende Januar: „Frohes Weihnachstfest und alles Gute zum neuen Jahr!“

Beim Einstellen solch temporärer Informationen auf der Homepage, am besten die Herausnahme gleich auf Termin setzen.

Merken

Merken

Merken

Wer hat ebenfalls Spam-Werbung von PREST´ALL Personalleasing aus Rastatt erhalten?

Autor: Werner Deck am 2. August 2016

Frage vorab: Hat vielleicht wer ebenfalls Spam-Werbung der Firma PREST´ALL aus Rastatt erhalten? Weitere Fragen ganz am Ende.

Spam-Werbung von PREST´ALL Personalleasing aus Rastatt erhalten. Abgemahnt, PREST´ALL hat Unterlassungserklärung abgegeben, will aber die Anwaltskosten nicht bezahlen. Deshalb verklagt.

Jetzt behaupten die plötzlich wirres Zeug:

  • Sie hätten vorher angerufen und um Erlaubnis für Mailkontakt erhalten (glatt gelogen)
  • Die Email wäre nicht an mich gegangen, da unter Empfänger „rastatt“ steht
  • Ich hätte die Email gar nicht erhalten

Headerauszug, erste zwei Zeilen:

  • Return-Path: <prestall.rastatt@prestall.com>
  • X-Original-To: firma@optimalerpartner.de

So sieht die Spam-Email aus:

Spam

Spam von PREST´ALL Personalleasing

Und so das beiliegende Angebot:

Das Angebot

Spam von PREST´ALL Personalleasing

Meine Fragen:

  • Hat vielleicht wer ebenfalls Spam-Werbung der Firma PREST´ALL aus Rastatt erhalten?
  • Vielleicht ebenfalls mit der Angabe „rastatt“ bei Empfänger?

Wenn ja, bitte ich freundlich um Mitteilung, um denen das Gegenteil beweisen zu können. Vielen Dank. 🙂

Können die Briefzusteller der „Deutschen Post“ nicht lesen?

Autor: Werner Deck am 9. März 2016

Seit vielen Jahren schicke ich an meinen Franchise-Partner, maler schneider in Forchheim, Post. Jetzt kam ein Schreiben mit dem Vermerk zurück:

„Empfänger/Firma unter der angegebenen Anschrift nicht zu ermitteln.“

Unzustellbar

Empfänger/Firma unter der angegebenen Anschrift nicht zu ermitteln

Adressat und Adresse waren aber korrekt angegeben. Deshalb beschwere ich mich mit diesem Schreiben bei der Deutschen Post.

Unzustellbar

Können die Briefzusteller der „Deutschen Post“ nicht lesen?

Da fehlen mir wieder einmal die Worte.

Schlagwörter: ,
Kategorie:

Da staunt der Fachmann und der Laie wundert sich: „Ihre Email-Adresse hat die Sonne der 1.000.000,00 Euro“

Autor: Werner Deck am 26. August 2015

Soeben eingegangen! Da scheint die Sonne aber ziemlich grell oder? 😉

Die Botschaft lautet: „Ihre Email-Adresse hat die Sonne der 1.000.000,00 Euro Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.“

Durch und durch seriös. Ich habe sofort meine Kontonummer mitgeteilt! 😉

Glückwunsch

Ihre Email-Adresse hat die Sonne der 1.000.000,00 Euro

Schlagwörter: ,
Kategorie:

Anzeige in Sonntagszeitung: Alleinstehender Industrieller, 85 Jahre, sehr vermögend, sucht Erbin zwischen 25-35 Jahren

Autor: Werner Deck am 16. August 2015

Was wohl hinter dieser Anzeige in unserer heutigen Sonntagszeitung steckt? Heute scheint ja alles möglich!

Suche junge Erbin

Alleinstehender Industrieller, 85 Jahre, sehr vermögend, sucht Erbin zwischen 25-35 Jahren

Schlagwörter: ,
Kategorie:

Wer kennt diese Seife noch?

Autor: Werner Deck am 28. Juli 2015

Bei Schwiegermutter im Keller entdeckt. Sunlicht Seife kenne ich noch von ganz früher. Diese halbe Packung muss ca. aus Ende der 60er oder Anfang der 70er Jahre sein.

Momentan verwende ich die Sunlicht Seife zum Händewaschen. Sehr angenehm! 🙂

Sunlicht

Halbe Packung Sunlicht Seife

Schlagwörter: ,
Kategorie:

Ein besonders eigenartiger Restaurantbesuch

Autor: Werner Deck am 11. Mai 2015

Ende letzer Woche weilten wir zu unserer Frühjahrstagung von „Farbe + Management“ in Krakau.

Durch eine Empfehlung, bestellten wir für Samstagabend einen Tisch im Restaurant des Hotels Pod Roza in Krakau. Bestellt war ein Tisch für 11 Personen auf 18:30 Uhr. Pünktlich angekommen, wusste man dort von unserer bestätigten Reservierung leider nichts.

Obwohl in dem ca. 80 Personen fassenden Restaurant gähnende Leere herrschte und kein einziger Gast zu sehen war, schien das dennoch ein größeres Problem zu sein. Kellner liefen aufgeregt hin und her und beratschlagten offensichtlich irritiert die Situation.

Keine Gäste, aber lange Wartezeit

Obwohl keine Gäste im Restaurant waren, mussten wir ca. 10 Minuten auf eine Entscheidung warten

Nach ca.10 Minuten ungewisser Wartezeit, wurden dann drei Tische für uns zusammengestellt und wir durften endlich Platz nehmen.

Gähnende Leere im Restaurant

Für viele Stunden waren wir die einzigen Gäste

Kaum den Stuhl unter dem Hintern, begann uns ein Pianist von der Empore in Konzertlautstärke zu beschallen. Unterhaltung war dadurch nur bedingt und in Pausen möglich.

Das uns bedienende Servicepersonal hatte seine Lippen zu einem schmalen Strich zusammengepresst. Nicht einmal der Anflug eines Lächelns war diesen Lippen zu entlocken. Vielleicht war das Serviceteam vom Ansturm unserer 11-köpfigen Gruppe total überrascht worden?

Im Verlauf des gesamten Abends, gesellten sich dann immerhin noch sechs weitere Gäste im Restaurant hinzu.

Die unötige Wartezeit am Anfang, die laute Klaviermusik, das nicht optimal operierende Servicepersonal, ließen mich das Essen nicht angemessen genießen. Mein Geschmackseindruck war gerade noch als ok zu bezeichnen.

Kleine Vorspeise

Der Gruß aus der Küche

Andere Tagungsteilnehmer hatten allerdings einen positiven Geschackseindruck vom Essen. So unterschiedlich können die Wahrnehmungen sein.

Wie auch immer, bei unserem nächsten Krakau-Aufenthalt, werden wir um dieses Restaurant/Hotel jedenfalls einen weiten Bogen machen.

Meine Buchungsanfrage an Hotel blieb unbeantwortet

Autor: Werner Deck am 13. April 2015

Anfang Juni bin ich für vier Tage in Hamburg. Hatte mir dafür ein schnuckeliges Hotel ausgekuckt. Über die Homepage kann man nicht direkt buchen, sondern muss eine „Buchungsanfrage“ ausfüllen. So weit, so gut.

Am 6. April, Ostermontag, schickte ich die komplett ausgefüllte Buchungsanfrage ab.

Buchungsanfrage im Internet

Buchungsanfrage auf Hotelhomepage. War im Original natürlich ausgefüllt

Mein Buchungswunsch, so wurde mir auf der Internetseite versprochen, sollte schnellstmöglich beantwortet werden.

Schnelle Antwort versprochen

Wir werden Ihren Buchungswunsch schnellst möglich beantworten

Mein Buchungswunsch wurde leider nicht nur nicht schnell, sondern überhaupt nicht beantwortet. Versteht das jemand? Ich jedenfalls nicht. 🙁 Servicewüste! 🙁

Das gestern ebenfalls über Internet-Buchungsformular angefragte (Ersatz-) Hotel, bestätigte mir die Buchung innerhalb von fünf Minuten. 🙂

Schlagwörter: ,
Kategorie: