Unter Laminat und Parkett MUSS der alte Teppichboden raus

Immer wieder hört man die falsche Aussage, sogar von "Fachfirmen", dass ein alter Teppichboden als Trittschallschutz fungiere und deshalb liegen bleiben könne. Aus mehreren Gründen ist das nicht nur falsch, sondern ausgesprochen schädlich.

Alle Laminat- und Parketthersteller schreiben in Ihren Verlegeanleitungen vor, dass Altbeläge entfernt werden müssen! Außerdem ist das Stand der Technik.

Auszüge aus den Verlegeanleitungen verschiedener Hersteller:

  • "Ungeeignete Untergründe sind alte Teppichböden, Nadelfilzböden (weil unhygienisch, teilweise zu weich und fehlende Dampfbremse) und Steinholz-Estriche (weil zu hohe Restfeuchte)."
  • "Alte Bodenbeläge sind zu entfernen."
  • "Teppichboden ist keine geeignete Unterlage und somit vor der Verlegung zu entfernen!"

Dafür gibt es auf Verlegeanletungen extra dieses Symbol.

Einmal muss der Teppichboden aus hygienischen Gründen raus. Unter der Dampfsperre von Laminat oder Parkett können sich, unter bestimmten Umständen, Pilze und Schimmel entwickeln. Das Ganze beginnt zu muffeln und zu stinken.

Außerdem kann Parkett oder Laminat auf einem Teppichboden "wandern" und dadurch an den Kanten brechen. Kein Parkett- oder Laminathersteller übernimmt eine Garantie, wenn der alte Teppichboden nicht entfernt wird.

Also, alter Teppichboden MUSS auf jeden Fall entfernt werden, auch wenn immer wieder etwas anderes erzählt wird, sogar von sogenannten "Fachfirmen"!